Erfahrung der Älteren nutzen - Jüngere unterstützen

Durch die steigende Lebenserwartung eröffnen sich neue Möglichkeiten im Alter – für den Einzelnen wie für die Gesellschaft insgesamt. Die TU München zeichnet seit 2006 herausragende und engagierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Ruhestand mit dem Ehrentitel TUM Emeriti of Excellence aus und bindet sie in Aufgaben der Universität ein: Die Wissenschaftler beteiligen sich am Aufbau und der Konsolidierung von Forschungseinrichtungen, betreuen als Mentoren begabte Studierende, Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler, werden vom Hochschulpräsidium als kompetente, unabhängige Ratgeber in strategisch wichtigen Fragen gehört und fördern durch ihre weltweiten Kontakte die Internationalisierung der Universität.

Langjährige Erfahrung in der Wissenschaft und Forschung, tragfähige nationale und internationale Netzwerke in der Wirtschaft, persönliche Unabhängigkeit und Reputation werden an der TU München als wertvolles Potential der älteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erkannt, das durch flexible Regelungen weiter genutzt werden kann, ohne dass die Chancen für jüngere Wissenschaftler dadurch beeinträchtigt werden. Die TUM Emeriti of Excellence tragen durch ihre persönliche Verantwortung für Initiativen und Programme zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und zur Entlastung der jüngeren Professorenschaft bei. Insbesondere Letztere sind durch den zunehmenden internationalen Konkurrenzdruck und den zeitlich meist parallel verlaufenden Aufbau von Karriere und Familie stark beansprucht. Mit dem Projekt TUM Emeriti of Excellence leistet die TU München einen Beitrag zur Förderung der Solidarität zwischen den Generationen.

Das Projekt TUM Emeriti of Excellence wird durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder seit 2006 finanziert und ist Bestandteil des Zukunftskonzepts – TUM. The Entrepreneurial University.