Udo Lindemann

Prof. Dr.-Ing.

Ehemaliger Ordinarius für Produktentwicklung
TUM School of Engineering and Design

 geb. 1948

udo.lindemann(at)tum.de

Link zur Geschichte des Lehrstuhls für Produktentwicklung an der TUM:
https://www.mw.tum.de/lpl/lehrstuhl/geschichte/lehrstuhl-fuer-produktentwicklung

TUM Emeritus of Excellence Udo Lindemann im Interview

"Entscheiden lernt man in der Industrie" 

Nach seiner Promotion an der TUM war Udo Lindemann in leitenden Funktionen bei Renk und MAN tätig. an die Uni zurückgehen? Nur für den richtigen Lehrstuhl. Dann kam das Angebot von der TUM. [lesen Sie mehr]

Wissenschaftliche Arbeit

Udo Lindemann war nach seinem Studium des Maschinenbaus mit dem Schwerpunkt Thermische Verfahrenstechnik an der Universität Hannover und seiner Promotion im Bereich Konstruktionstechnik an der TU München zunächst 15 Jahre in der Industrie tätig. Nach verschiedenen Positionen bei der Renk AG in Augsburg war er anschließend Vorsitzender der Geschäftsführung der MAN Miller Druckmaschinen GmbH in Geisenheim. Bei der Muttergesellschaft MAN Roland AG gehörte die Produktverantwortung für kleinere Bogendruckmaschinen zu seinem Aufgabengebiet. Professor Lindemann übernahm 1995 die Nachfolge von Professor Ehrlenspiel als Leiter des Lehrstuhls für Produktentwicklung. Unter seiner Leitung erweiterten sich die Tätigkeitsgebiete des Lehrstuhls, wodurch besonders Themengebiete wie Systems Engineering und die Beherrschung komplexer Strukturen, Innovations- und Entwicklungsprozesse, strategische Ausrichtung der Produktentwicklung, Kostenmanagement, Individualisierung von Serienprodukten, nachhaltige Kundenbegeisterung oder agile Produktentwicklung weiter vertieft wurden. Neben den dargestellten beruflichen Aktivitäten engagierte sich Prof. Lindemann außerdem im VDI, als Vertrauensdozent, bei der Unterstützung von Unternehmensgründungen und in wissenschaftlichen Vereinigungen. Nach wie vor ist er in verschiedenen Beiräten, der acatech sowie im Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft aktiv.
 

Kurzbiographie

1968-1976 Studium des Maschinenbaus, wissenschaftlicher Assistent, Universität Hannover
1976-1980 wissenschaftlicher Assistent, Promotion (1979), TU München
1980-1992 Industrietätigkeit in Funktionen vom Gruppenleiter bis zum Bereichsleiter mit Schwerpunkten
in der Produktentwicklung, Renk AG,
1992-1995 Vorsitzender der Geschäftsführung der MAN Miler Druckmaschinen GmbH, Geisenheim;
Prokura in MAN Roland AG
1995-2016 Ordinarius für Produktentwicklung, Fakultät für Maschinenwesen, TU München

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Funktionen im VDI (u.a. Mitglied des Vorstands des VDI-Bezirksvereins Augsburg, Vorsitz der VDI-Gesellschaft GSP (Systemtechnik & Projektmanagement)

Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktentwicklung (WiGeP) sowie in den Vorläuferorganisationen WGMK (Maschinenelemente, Konstruktion und Produktentwicklung) und Berliner Kreis

Design Society, Gründungsmitglied (2000) und Präsident (2007-2010)

Mitglied der Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech (seit 2008)

Mitglied in Programmkomitees internationaler Konferenzen (ICED, DESIGN, DSM u.a.) TUM, Fakultät für Maschinenwesen, Studiendekan, Prodekan, Dekan

TUM, Hochschulrat und Senat (2007-2016), Senatsvorsitzender (2010-2016)

Initiator und Sprecher von Sonderforschungsbereichen der DFG

Fachhochschule München, Hochschulrat (bis 2007)

Hochschule der Bayerischen Wirtschaft, Hochschulrat (seit 2014)

Vertrauensdozent (Bayerischen Eliteakademie, Studienstiftung des Deutschen Volkes)

Editorial Boards zahlreicher internationaler Fachjournale

Mitglied im Beirat von gemeinnützigen Stiftungen

Mitglied im Beirat von Wirtschaftsunternehmen

Mitglied des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft

 

Preise und Ehrungen

  • VDI-Ehrenring (1986)
  • Heinz-Maier-Leibnitz-Medaille der TU München (2007)
  • Fellow der Design Society (2015)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen 251 KB).