Manfred Broy

Prof. Dr. Dr. h.c.

Ehemaliger Ordinarius für Software & Systems Engineering 
Fakultät für Informatik

geb. 10.08.1949

broy(at)in.tum.de
Homepage 

 

Softwareexperte und TUM Emeritus of Excellence Manfred Broy im Interview

"Ich möchte digitale Technologie gesellschaftlich verantwortbar umsetzen"

Schon in der Schule ist ihm Mathe leicht gefallen und hat TUM Alumnus Manfred Broy richtig Spaß gemacht. Sein Faible für Formalisierung hat er zum Beruf gemacht und zählt heute zu den meist zitierten Informatikern weltweit. [lesen Sie mehr]

Wissenschaftliche Arbeit

Manfred Broy forscht auf dem Gebiet der Modellierung und Entwicklung komplexer softwareintensiver Systeme. Eine seiner Zielsetzungen dabei ist die Weiterentwicklung der Methoden des Software & Systems Engineering auf Basis von mathematischen und logischen Modellen. Ein besonderer Fokus seiner Arbeiten liegt auf Qualitätssicherung und langfristiger Systemevolution. Er veröffentlichte über 350 wissenschaftliche Publikationen und gehört zu den meist zitierten Informatikern weltweit. Manfred Broy war einer der ersten, der die Notwendigkeit der Öffnung der Informatik in Deutschland stärker hin zu den technischen Anwendungen, insbesondere den eingebetteten Systemen, erkannte. An seinem Lehrstuhl wird vor allen in den Bereichen modellbasierte Spezifikation und Entwicklung von softwareintensiven Systemen, Requirements Engineering und Softwarequalität und –wartbarkeit geforscht. Über seine großen Verdienste in der Wissenschaft hinaus ist Manfred Broy eine treibende Kraft in der engen Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft. Die Ergebnisse und Arbeiten seiner Forschergruppen sind in zahlreiche industrielle Kooperationen eingeflossen und zu Innovationen in Unternehmen geführt. Sie werden in Telekommunikation, Avionik, Automobilbau, Bankwesen und bei betrieblichen Informationssystemen mit Erfolg eingesetzt. Manfred Broy ist als Gutachter und Jurymitglied in nationalen und internationalen IT-Wettbewerben aktiv, hat Einblicke in komplexe IT-Projekte der Praxis und engagiert sich als Impulsgeber bei Veränderungs- und Verbesserungsprozessen der Wirtschaft.  Manfred Broy ist Gründungspräsident und war, von November 2015 bis April 2019, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Zentrums Digitalisierung Bayern (ZD.B). In seiner Funktion war er damit beauftragt, eine Plattform zu Schlüsselthemen der Digitalisierung aufzubauen, die als Bindeglied zwischen Hochschulforschung, außeruniversitärer Forschung und industrieller Entwicklung dienen soll.

 

Kurzbiographie

1976 Diplom in Mathematik der Fachrichtung Informatik, TU München
1980 Promotion in Mathematik, TU München
1976 – 1983 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Mathematik, TU München
1983 Gründungsdekan der Fakultät für Mathematik und Informatik, Universität Passau
1983 – 1989 Professor für Informatik, Universität Passau
1992 Gründungsdekan der Fakultät für Informatik, TU München
1989 – 2015 Ordinarius für Informatik, TU München
2015 Gründungspräsident des Zentrums Digitalisierung.Bayern (ZD.B)
2015 –2019 wissenschaftlicher Geschäftsführer des Zentrums Digitalisierung.Bayern (ZD.B)

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaft (1992) Bundesverdienstkreuz am Bande (1996)

Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher „Leopoldina“ (2003)

Ehrendoktorwürde der Universität Passau (2003) Fellow der Gesellschaft für Informatik (2004)

Bayerischer Staatspreis für Unterricht und Kultus (2006)

Mitglied im Konvent der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (2006)

Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst (2012)

Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (2014)

Sonderforschungsbereich 342 „Methoden und Werkzeuge für die Nutzung paralleler Architekturen“ (1990-1999)

Sprecher des Direktoriums von fortiss (Innovationszentrum für software-intensive Systeme) an der TU München (2009)

Projektleiter für die acatech Studie „agendaCPS“ (2012)

Wissenschaftlicher Sprecher der Forschungsallianzen SPES und SPES_XT (2009-2015)

Langfristige Forschungskooperationen mit den Firmen BMW, MAN und Munich RE

 

Preise und Ehrungen

  • Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der DFG (1994)
  • Max Planck Fellow am Institut für Softwaresysteme, Kaiserslautern (2006)
  • Konrad-Zuse-Medaille der Gesellschaft für Informatik (2007)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen 251 KB).