Axel Haase

Prof. Dr. rer. nat.

Ehemalige Forschungsprofessur für Biomedical Engineering
Ehemaliger Direktor des Zentralinstituts für Medizintechnik
Ehemaliger Direktor der Munich School of Bioengineering
Fakultät für Medizin

geb. 1952

axel.haase(at)tum.de

Wissenschaftliche Arbeit

Von 1989 bis 2009 war Axel Haase Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle Physik 5 (Biophysik) an der Universität Würzburg. Sein Arbeitsgebiet ist die Biomedizin mit dem Schwerpunkt in der medizinischen Magnetischen Kernresonanz Bildgebung (MR). 1983 gelang ihm mit Mitarbeitern am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen die Entwicklung einer schnellen MR Bildgebungsmethode (FLASH MRI), die Patientenuntersuchungen um etwa den Faktor 1000 beschleunigen konnte. Damit werden pro Jahr mehrere 10 Millionen Anwendungen in der klinischen Diagnostik weltweit durchgeführt. Die Methode wurde von der Max-Planck-Gesellschaft international patentiert. Neben den MRI Methoden und gerätetechnischen Entwicklungen für die Kernspinresonanz konzentriert sich Axel Haase auf die biomedizinischen Anwendungen der MRI, u.a. in der  Kardiologie, der Neurologie, der Onkologie, aber auch auf die Untersuchung von biologischen Proben, bis hin zur zerstörungsfreien Detektion des Geschlechts von Embryonen in Eiern.

Axel Haase war Präsident der Universität Würzburg (von 2003 bis 2009), Präsident der European Society of Magnetic Resonance in Medicine and Biology (ESMRMB), Präsident der Deutschen Gesellschaft für Biophysik, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Physik (DPG) und Mitglied vieler weiteren internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften. Er war Sprecher eines DFG-Graduiertenkollegs und im Vorstand von zwei Sonderforschungsbereichen an der Universität Würzburg. Seit 2009 war er als Forschungsprofessor an der Technischen Universität München, hat dort zunächst das Institut für Medizintechnik (IMETUM) geleitet sowie die Munich School of Bioengineering gegründet und hat diese als Sprecher an der TUM und nach außen vertreten. Im Jahre 2019 ging er in den Ruhestand, ist jedoch weiterhin in vielen Forschungsprojekten aktiv.

 

Kurzbiographie

1977 Studium der Physik, Universität Erlangen und Gießen
1980 Promotion, Justus-Liebig-Universität Gießen
1980 - 1982 Postdoc am Institut für Biochemie, Universität Oxford
1987 Habilitation, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
1989 - 2009 Lehrstuhl für Experimentelle Physik, Universität Würzburg
1999 Gründer und Mitgesellschafter von zwei Unternehmen der Medizintechnik
(Rapid Biomedical GmbH) in Deutschland und USA
2003 - 2009 Präsident der Universität Würzburg
2007 - 2008 Geschäftsführer der Bayerischen Patentallianz GmbH
2008 - 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Patentallianz GmbH
2010 - 2019 Technische Universität München:
Carl von Linde Senior Fellow am IAS,
Direktor des Zentralinstituts für Medizintechnik (ab 2010),
Direktor der Graduate School of Bioengineering (bis 2019)

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Liebig Fellow des „Fonds der Chemischen Industrie“ (1982)

Heisenberg Fellow der DFG (1987)

Europäischer Magnet Resonanz Tomographie Preis (1989)

Annual Award des “European Workshop on Magnetic Resonance in Medicine” (1990)

Goldmedaille der “International Society of Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM)”, San Francisco, USA (1991)

Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (seit 2001)

 

Schlüsselpublikationen

Griswold, MA; Jakob, PM; Heidemann, RM; Nittka, M; Jellus, V; Wang, JM; Kiefer, B; Haase, A
Generalized Autocalibrating Partially Parallel Acquisitions (GRAPPA)
Magnetic Resonance In Medicine, Volume: 47, Ausgabe: 6, Seiten: 1202-1210, veröffentlicht: Juni 2002

Haase, A; Frahm, J; Matthaei, D; Hanicke, W; Merboldt, KD
Flash Imaging - Rapid NMR Imaging Using Low Flip-Angle Pulses
Journal of Magnetic Resonance, Volume: 67, Ausgabe: 2, Seiten: 258-266, veröffentlicht: April 1986

Haase, A; Snapshot Flash MRI - Applications to T1, T2 an Chemical-Shift Imaging
Magnetic Resonance in Medicine, Volume: 13, Ausgabe: 1, Seiten: 77-89, veröffentlicht: Jan. 1990

Ruff, J; Wiesmann, F; Hiller, KH; Voll, S; von Kienlin, M; Bauer, WR; Rommel, E; Neubauer, S; Haase, A
Magnetic resonance microimaging for noninvasive quantification of myocardial function and mass in the mouse
Magnetic Resonance in Medicine, Volume: 40, Ausgabe: 1, Seiten: 43-48, veröffentlicht: Juli 1998

Wiesinger, F; Weidl, E; Menzel, MI; Janich, MA; Khegai, O; Glaser, SJ; Haase, A; Schwaiger, M; Schulte, RF
IDEAL spiral CSI for dynamic metabolic MR imaging of hyperpolarized [1-13C]pyruvate
Magnetic Resonance in Medicine, Volume: 68, Ausgabe: 1, Seiten: 8-16, veröffentlicht: Juli 2012

Rumenapp, C; Gleich, B; Haase, A
Magnetic Nanoparticles in Magnetic Resonance Imaging and Diagnostics
Pharmaceutical Research, Volume: 29, Ausgabe: 5, Seiten: 1165-1179, veröffentlicht: Mai 2012

Haase, A; Odoj, F; Von Kienlin, M; Fidler, F; Weisser, A; Nittka, M; Rommel, E; Lanz, T; Kalusche, B
NMR probeheads for in vivo applications
Concepts in Magnetic Resonance, Volume: 12, Ausgabe: 6, Seiten: 361-388, veröffentlicht: 2000

Haase, A; Malloy, C; Radda, GK
Spatial Localization of High-Resolution P-31 Spectra with a Surface Coil
Journal of Magnetic Resonance, Volume: 55, Ausgabe: 1, Seiten: 164-169, veröffentlicht: 1983

 

Sonstiges

Gründer und Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift Magnetic Resonance Materials in Physics, Biology and Medicine, Mitgliederzeitschift der European Society of Magnetic Resonance in Medicine and Biology (ESMRMB)