Ralf Reichwald

Prof. Dr. rer. pol. Prof. h.c. Dr. h.c.

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Ehemaliger Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre – Information, Organisation und Management

geb. 01.04.1943

ralf.reichwald@hhl.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

Ralf Reichwald hat sich als einer der führenden betriebswirtschaftlichen Innovationsforscher einen Namen gemacht. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit liegen in den Bereichen Organisation, Technologie und Management. Dabei konzentrierte er sich auf disziplinübergreifende Fragen des technisch-organisatorischen Wandels und dessen Auswirkungen auf Markt- und Unternehmensentwicklungen. Seine Publikationsliste verzeichnet mehr als 20 Bücher sowie ca. 200 Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken. Die von ihm mit herausgegebene Schriftenreihe „Markt- und Unternehmensentwicklung“ umfasst rund 150 Bände. Das Interesse von Ralf Reichwald gilt darüber hinaus der Zukunftsentwicklung und Neustrukturierung von Universitäten. Von 1991 bis 1993 war er Gründungsdekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Bergakademie Freiberg, die ihn 1994 mit der Ehrendoktorwürde auszeichnete. Ralf Reichwald war maßgeblich am Reformprojekt der Technischen Universität München beteiligt und wirkte in mehreren Reform-Kommissionen zur Neustrukturierung der Hochschule mit. Durch seine konzeptionellen Überlegungen brachte er die Neugründung der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät entscheidend voran und wurde 2002 zu deren erstem Dekan gewählt. Er war 2007 Mitbegründer des Center for Leading Innovation and Cooperation (Leipzig), wo er weiterhin in der Forschung aktiv ist. Zudem ist er Gastprofessor an der Universität Tunis El Manar, die ihn für seine Arbeiten in Forschung und Lehre 2006 mit dem Titel „Professor honoris causa“ auszeichnete. Seit 2005 leitet Ralf Reichwald den Beirat der Peter-Pribilla-Stiftung der Technischen Universität München und seit 2009 ist er Beauftragter für die Universitäts-Partnerschaft mit der Universität Tunis El Manar.

 

Kurzbiographie

1965 – 1969Studium der Betriebswirtschaftslehre, Universitäten Bonn, Marburg, München
1975 – 1989Professor für Produktionswirtschaft und Arbeitswissenschaft, Universität der Bundeswehr
München
1990 – 2000Ordinarius für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre, WISO-Fakultät, TU München
1991 – 1993Gründungsdekan, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, TU Bergakademie Freiberg
2001 – 2009Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre – Information, Organisation und Management, Fakultät
für Wirtschaftswissenschaften, TU München
seit 2010Professor für Betriebswirtschaftslehre – Organisations- und Innovationsmanagement, Handelshochschule
Leipzig sowie Research Direktor, Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC)

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Mitglied des Board der European Academy of Management (EURAM)

Mitglied des Beirats des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)

Vorsitzender der Bereichsvertretung Technik und Wirtschaft des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) (bis 2005)

Mitglied des Beirats der MHM Holding GmbH, Deutschland

Mitglied des Senats des Wissenschaftszentrums NRW (bis 2005)

Vorsitzender des Beirats Innovative Arbeitsgestaltung und Innovative Dienstleistungen des BMBF (bis 2005)

Mitglied des Kuratoriums der TU Bergakademie Freiberg (bis 2008)

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Telekom AG (bis 2008)

Vorsitzender des Beirats des Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC), Max-Planck-Gesellschaft München (bis 2008)

Vorsitzender des Beirats der Peter-Pribilla-Stiftung der TU München (seit 2005)

Mitglied des Executive Board des Center for Advanced Studies in Management (CASIM) der Handelshochschule Leipzig (seit 2011)

 

Gastprofessuren

University of Austin, Texas, USA (1983)

Syracuse University, New York, USA (1994)

Universität Tunis El Manar, Tunesien (permanent seit 1999)

 

Preise und Ehrungen

  • Forschungspreis für technische und wirtschaftliche Kommunikation der Alcatel-Lucent-Stiftung für Kommunikationsforschung, gemeinsam mit Arnold Picot (1984)
  • Ehrendoktorwürde der TU Bergakademie Freiberg (1994)
  • Professor honoris causa der Universität Tunis El Manar, Tunesien (2006)
  • Ehrensenatorwürde der TU Bergakademie (2013)
  • Ehrenplakette des Vereins Deutscher Ingenieure (2013)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).