Peter Wilderer

Prof. Dr. Dr.-Ing. Drs. h.c.

Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt
Ehemaliger Ordinarius für Wassergüte- und Abfallwirtschaft


geb. 08.03.1939

peter.wilderer@mytum.de

Wissenschaftliche Arbeit

Peter Wilderer gilt als einer der führenden Experten Deutschlands auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft. Er erhielt 2003 als erster deutscher Wissenschaftler den Stockholmer Wasserpreis und wurde mit zahlreichen weiteren Ehrungen im In- und Ausland bedacht. Seine Forschungsinteressen reichen von innovativen Verfahren zur Wassergewinnung und Abwasserverwertung über die Ökologie mikrobieller Systeme bis hin zur Wertstoffgewinnung aus Abwasser und Abfällen. Als einer der Ersten erkannte er die Bedeutung der Rückgewinnung von wiederverwendbarem Wasser als Mittel zur Bewältigung von Wassermangelsituationen in schnell wachsenden Großstädten und im ländlichen Raum. Sein Plädoyer für die Entwicklung und Implementierung dezentraler Lösungen rief ein weltweites Echo hervor. Er ist eine Lehrer- und Forscherpersönlichkeit, die Wissenschaft mit gesellschaftlichem Engagement verbindet. Peter Wilderer wendet sich an die Öffentlichkeit, Politik, Verwaltung und die Industrie um aufzuzeigen, wie fundierte Forschungsergebnisse und geeignete Technologien zu einer nachhaltigen Wasserwirtschaft führen können. Seit 2002 ist er Direktor des Instituts für weiterführende Studien zur Nachhaltigkeit e.V. der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Dem Institute for Advanced Study der Technischen Universität München gehörte er von 2006 bis 2014 als Mitglied des Kuratoriums an und organisierte hier Workshops, Forschungsprojekte und Konferenzen zu allgemeinen naturwissenschaftlichen und gesellschaftlichen Fragestellungen.

Kurzbiographie

1959 – 1965Studium des Bauingenieurwesens, Universität Karlsruhe
1966 – 1972Wiss. Assistent am Lehrstuhl und Institut für Ingenieurbiologie und Biotechnologie des Abwassers, Universität Karlsruhe
1969Promotion im Fach Bauingenieurwesen, Universität Karlsruhe
1972 – 1980 Akademischer Oberrat, Universität Karlsruhe
1976Habilitation im Fachgebiet Biotechnologie des Abwassers, Universität Karlsruhe
1982 – 1990 Professor, TU Hamburg-Harburg
1991 – 2004 Ordinarius für Wassergüte- und Abfallwirtschaft, TU München

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Mitglied der International Water Association (IWA) (seit 1982)

Vizepräsident der TU Hamburg-Harburg (1990)

Leiter des Bayerischen Forschungsverbunds für Abfallforschung und Reststoffverwertung (BayFORREST) (1991-2003)

Vorstandsmitglied bei der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Forschungsverbünde (abayfor) (1996-2003)

Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (2000)

Vorsitzender des Peer Review Committees für Hydrologie und Wasserwirtschaft der DFG (2000-2004)

Aufsichtsrat, Huber Technlogy AG (2000-2007)

German Institute of Science and Technology (GIST); Masterprogramm für Industrial Chemistry and Industrial Ecology (2002-2006)

Mitbegründer der European Water Supply and Sanitation Technology Plattform (2004)

Mitbegründer der European Water Partnership (2006)

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für die Singapore Water Week (2007)

Fellow der American Association for the Advancement of Science (AAAS) (2009)

Mitglied des Wirtschaftsbeirats Bayern

Mitglied der International Water Association (IWA)

 

Auslandsaufenthalte

Gastprofessor, University of California, USA (1980-1982)

Gastprofessor, Montana State University, USA (1991)

Lehrtätigkeit, German Institut of Science and Technology (GIST), Singapur (2002-2005)

Honorarprofessor, University of Queensland, Australien (2000, 2010-2013)

 

Preise und Ehrungen

  • Ehrendoktorwürde der Universität für Chemie und Technologie, Prag, Tschechische Republik (1997)
  • Heinz-Maier-Leibnitz-Medaille der TU München (2003)
  • Ehrendoktorwürde der Gheorghe Asachi Universität, Iasi, Rumänien (2003)
  • Träger des Stockholmer Wasserpreises (2003)
  • Bundesverdienstkreuz am Bande (2004)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).