Anna-Elisabeth Trappe

Prof. Dr. med.

Fakultät für Medizin
Ehemalige Ordinaria für Neurochirurgie


geb. 05.12.1939

trappe.a.e@online.de

Wissenschaftliche Arbeit

Anna-Elisabeth Trappe hat sich große Verdienste im Bereich der medizinischen Forschung und Lehre sowie um die Patientenversorgung erworben. Sie gilt als Pionierin und anerkannte Spezialistin auf dem Gebiet der Wirbelsäulendiagnostik und der Wirbelsäulenchirurgie. 1995 wurde sie als erste Ordinaria in Deutschland auf einen Lehrstuhl für Neurochirurgie an das Klinikum rechts der Isar der TU München berufen. Unter ihrer Leitung wurde die neurochirurgische Klinik zu einer national und international bekannten und renommierten Einrichtung. Die engagierte Neurochirurgin war zudem die erste Frauenbeauftragte der Fakultät für Medizin und hatte dieses Amt über mehrere Wahlperioden inne. Seitdem hat Anna-Elisabeth Trappe bedeutende Diagnose- und Operationstechniken sowie Therapieformen entwickelt. Vor allem im Bereich der Wirbelsäulen- und Rückenmarksdiagnostik hat sie dazu beigetragen, dass die verschiedenen Indikationen der Bildgebung, insbesondere die Magnetresonanztomographie, durch wissenschaftliche Studien belegt wurden und so Eingang in die Regeldiagnostik fanden. Sie hat mikrochirurgische Operationsmethoden weiterentwickelt und die Endoskopie bei speziellen neurochirurgischen Eingriffen eingeführt. Ein Gerät zur Neuronavigation am Gehirn kam erstmals 1993 unter ihrer Leitung im Klinikum rechts der Isar zum Einsatz. Anna-Elisabeth Trappe blickt auf mehr als 15.000 Operationen im Laufe ihrer beruflichen Tätigkeit zurück. Auch Jahre nach ihrer Emeritierung ist sie noch als Neurochirurgin am Klinikum Freising tätig. Hier hat sie die Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie mit großem Engagement aufgebaut und zu einer der ersten Adressen für Wirbelsäulenoperationen gemacht.

 

Kurzbiographie

1959 – 1966Studium der Medizin, LMU München
1969Promotion im Fach Medizin, Klinikum rechts der Isar, TU München
1969 – 1979Assistentin der Neurochirurgischen Abteilung, Chirurgische Klinik, Klinikum rechts der Isar
1975Fachärztin für Neurochirurgie
1979 – 1995 Kommissarische Leitung der Neurochirurgischen Abteilung, Chirurgische Klinik, Klinikum rechts der Isar
1995 – 2006Ordinaria für Neurochirurgie, TU München
2006 – 2012 Chefärztin der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie, Klinikum Freising
seit 2012Konsiliarärztin, Klinikum Freising

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Neurotraumatologie und klinische Neuropsychologie

 

Preise und Ehrungen

  • Heinz-Maier-Leibnitz-Medaille der TU München (2004)
  • Bayerischer Verdienstorden (2005)
  • Auszeichnung „Pro meritis scientiae et litterarum“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (2005)
  • Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst (2010)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).