Herbert Spohn

Prof. Dr. Dr. h.c.

Fakultät für Mathematik
Ehemaliger Ordinarius für Mathematische Physik


geb. 01.11.1946

spohn@tum.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

Herbert Spohn forscht auf dem Gebiet der Mathematischen und Statistischen Physik sowie der angewandten Wahrscheinlichkeitstheorie mit dynamischen Prozessen als Schwerpunkt. Diese umfassen die Ableitung von kinetischen Gleichungen, die Dynamik offener Quantensysteme, wechselwirkende stochastische Teilchensysteme, stochastische Wachstumsprozesse und Grenzflächendynamiken. 2011 wurde Herbert Spohn für seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten doppelt geehrt. Die American Mathematical Society zeichnete ihn mit dem Leonard Eisenbud Prize for Mathematics and Physics aus. Dabei wurden die exakten universellen Verteilungen im Kontext der Dynamik von getriebenen Phasengrenzflächen und von Wachstumsprozessen hervorgehoben, insbesondere die überraschende Verknüpfung zur Statistischen Mechanik von Linien-Ensembles, zur Theorie von Zufallsmatrizen und zu gerichteten Polymeren in einem zufälligen Medium. Herbert Spohn wurde vom American Institute of Physics gemeinsam mit der American Physical Society der Dannie Heineman Prize for Mathematical Physics verliehen. Zudem hat ihn die Deutsche Mathematiker-Vereinigung mit der Cantor-Medaille 2014 ausgezeichnet. Bekannt wurde Herbert Spohn durch seine Arbeiten zur mikroskopischen Herleitung der Boltzmann-Gleichung und zum hydrodynamischen Limes wechselwirkender stochastischer Teilchensysteme. Er hat bisher zwei Monographien und über 250 wissenschaftliche Artikel veröffentlicht. Damit kann sich Herbert Spohn zu den weltweit führenden Mathematikern und Physikern zählen.  

 

Kurzbiographie

1967 – 1972Studium der Physik, Universitäten Stuttgart, Oregon und München
1975 Promotion, LMU München
1975 – 1980 Wissenschaftlicher Assistent, LMU München
1980 – 1982Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1982 – 1998Professor für Theoretische Festkörperphysik, LMU München
1998 – 2012 Ordinarius für Mathematische Physik, TU München und Zweitmitglied der Fakultät für Physik

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Mitherausgeber verschiedener Fachzeitschriften (seit 1982)

Präsident der International Association of Mathematical Physics (2000-2003)

Mitglied des Fachkollegiats der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2004-2008)

Invited Speaker des International Congress of Mathematicians (ICM), Indien (2010)

Vorsitzender der C18 Kommission der International Union of Pure and Applied Physics (IUPAP) (2009-2011)

Mitglied des Scientific Advisory Board des Mathematical Science Center der Tsinghua University, Beijing (seit 2011)

Mitglied der Scientific Advisory Board der Niels Bohr International Academy, Kopenhagen, Dänemark (2011-2013)

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Erwin Schrödinger International Institute for Mathematical Physics (ESI), Wien, Österreich (2011-2013)

 

Forschungsaufenthalte

Institut des Hautes Études Scientifiques (IHES), Paris

Institute for Advanced Study (IAS), Princeton

Kavli Institute for Theoretical Physics (KITP), Santa Barbara, USA

Gastprofessor, Rutgers University, USA

Gastprofessor, Kyushu University, Japan 

 

Forschungsprojekte

DFG-Schwerpunktprogramm 1033: Interagierende stochastische Systeme von hoher Komplexität (1997-2003)

DFG-Schwerpunktprogramm 1095: Analysis, Modeling and Simulation of Multiscale Problems (2000-2006)

ca. 25 DFG-Einzelanträge, u.a. zu den Themen:

"Wachstumsprozesse und Zufallsmatrizen" (2002-2007)

"Stromfluktuationen für stationäre eindimensionale getriebene Gittergase" (2007-2010)

"The unbinding transition of the bipolaron" (2008-2012)

"Exact solutions of the one-dimensional Kardar-Parisi-Zhang equation" (seit 2012)

 

Preise und Ehrungen

  • Max-Planck-Forschungspreis (1993)
  • Leonard Eisenbud Prize for Mathematics and Physics (2011)
  • Dannie Heineman Prize for Mathematical Physics (2011)
  • Tomassoni-Preis der Universität La Sapienza, Rom, Italien (2011)
  • Ehrendoktorwürde der Universität Paris-Dauphine (2011)
  • Cantor-Medaille der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (2014)
  • Max-Planck-Medaille 2017 der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).

 

Schlüsselpublikationen

Lukkarinen J, Spohn H: “Weakly nonlinear Schrödinger equation with random initial data”. Inventiones Mathematicae. 2010; 183: 1-110.

Spohn H: Dynamics of charged particles and their radiation field. Cambridge: Cambridge University Press, 2004.

Prähofer M, Spohn H: “Universal distributions for growth processes in 1+1 dimensions and random matrices”. Phys. Rev. Lett. 2000; 84: 4882-4886.

Lebowitz JL, Spohn H: “A Gallavotti-Cohen type fluctuation theorem for stochastic dynamics”. Journ. Stat. Phys. 1999; 95: 333-365.

Spohn H: Large scale dynamics of interacting particles. Heidelberg: Springer-Verlag, 1991.