Sighart Fischer

Prof. Dr. rer. nat.

Fakultät für Physik
Ehemaliger Ordinarius für Theoretische Physik


geb. 23.09.1938

sighart.fischer@ph.tum.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

Sighart Fischer hat in Deutschland die Theoretische Chemische Physik unter Einbeziehung der Kurzzeitdynamik und der Molekularen Biophysik wesentlich geprägt. Er hat insbesondere schnelle Schwingungsrelaxationsprozesse in Flüssigkeiten, die erstmalig im Institut von Kaiser-Laubereau gemessen wurden, aufklären können. Auch ist ihm die Deutung der Femtosekunden-Lebensdauer angeregter solvatisierter Elektronen gelungen. Er hat die klassische Elektrontransfer-Theorie von Marcus durch Einbeziehung der quantenmechanischen Eigenschaften von molekularen Schwingungen weiterentwickelt und damit die Deutung der Ladungstrennung nach Lichtanregung in der Photosynthese befördert. Mit seinem Namen ist ferner die Einführung ausgedehnter solitärer Zustände in Aggregaten verbunden, die das Verständnis von Solitonen wesentlich erweitert haben. Seit 1982 war Sighart Fischer nahezu ohne Unterbrechung mit seinen Forschungsarbeiten in Sonderforschungsbereichen der Deutschen Forschungsgemeinschaft vertreten. Er hat als Gastprofessor an der Jagiellonen-Universität in Krakau gelehrt und den Austausch mit dem Kurtschatow-Institut in Moskau aufgebaut und intensiviert. Acht Jahre war er Bibliotheksbeauftragter der Technischen Universität München. Seit seiner Emeritierung ist Sighart Fischer mit aktuellen Forschungsarbeiten in das Leonardo da Vinci-Zentrum für BIONIK der Technischen Universität München integriert.

 

Kurzbiographie

1958 – 1963Studium der Physik, Universität Göttingen
1964Promotion im Fach Physik, Universität Göttingen
1965 – 1966 Wissenschaftlicher Assistent, Universität Göttingen
1966 – 1968Postdoctoral Fellow, Northwestern University, University of Chicago, USA
1969 – 1972 Dozent und Assistant Professor, Northwestern University
1973Associate Professor, Northwestern University
1974 Full Professor, Northwestern University 
1974 – 2006 Ordinarius für Theoretische Physik, TU München

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Biophysik

Alfred P. Sloan Fellow, USA (1970)

Smoluchowski-Lecturer, Jagiellonen-Universität, Krakau, Polen (2007)

 

Forschungsprojekte

Mitwirkung im SFB143 Elementarprozesse der Photosynthese (1982-1993)

Mitwirkung im SFB 338 Adsorption an Festkörper-Oberflächen (1995-2001)

Sprecher des SFB 377 Photoionisation und Ladungstrennung in großen Molekülen, Clustern und in kondensierter Phase (2000-2004)

Mitwirkung im SFB 533 Lichtinduzierte Dynamik von Biopolymeren (1997-2005)