Johannes Ring

Prof. Dr. med. Dr. phil.

Fakultät für Medizin

Ehemaliger Ordinarius für Dermatologie und Allergologie und Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein

geb. 03.06.1945

johannes.ring@tum.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

Johannes Ring war fast zwanzig Jahre lang Direktor der Haut- und Allergieklinik am Biederstein, mit dem Schwerpunkt Allergien und entzündliche Hauterkrankungen. Während dieser Zeit gründete er gemeinsam mit Prof. Heidrun Behrendt das Zentrum Allergie und Umwelt (ZAUM) an der TUM und entwickelte erfolgreiche Patientenschulungen für Neurodermitis und Anaphylaxie. Insgesamt veröffentlichte Johannes Ring mehr als 600 wissenschaftliche Originalarbeiten und 400 Übersichtsartikel (Reviews), sowie 25 Bücher und Monographien. Durch seine langjährige Tätigkeit als Studiendekan prägte er die Lehre an der medizinischen Fakultät maßgeblich. Daneben organisierte Johannes Ring auch zahlreiche internationale Fortbildungsveranstaltungen und Tagungen wie z .B den World Allergy Congress 2005 mit 7000 Teilnehmern in München. Er war und ist im Vorstand wichtiger Fachgesellschaften, z. B. als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI), der European Academy Dermatology and Venerology (EADV) und des Collegium Internationale Allergologicum (CIA) sowie als Vizepräsident der World Allergy Organisation (WAO). Seit kurzem ist er Chief Editor des Journal of the European Academy for Dermatology and Venereology.

 

Kurzbiographie

1964-1970Studium der Humanmedizin, LMU München
1968-1978Studium der Bayerischen Landesgeschichte, LMU München
1970, 1979Promotion in beiden Studienfächern, LMU München
1976Habilitation für das Fach Immunologie, LMU München
1977-1978Forschungsaufenthalt (DFG-Stipendium) an der Scripps Klinik, Californien, USA
1978-1990Tätigkeit an der Dermatologischen Klinik, LMU München
1983Habilitation im Fach Dermatologie, LMU München
1990-1995Ordinarius und Direktor der Hautklinik und Allergieabteilung, Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf
1995-2014Ordinarius für Dermatologie und Allergologie, TU München
seit 2001Supervision der Deutschen Klinik für Dermatologie und Allergie – Alexanderhausklinik Davos, seit 2005 der Klinik „Dermatologie und Allergologie“ an der Hochgebirgsklinik Davos, Schweiz
seit 2009Direktor des Christine-Kühne Center for Allergy Research and Education (CK-Care),  seit 2014 Beauftragter für Education (seit 2014), München-Davos-Zürich,

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Präsident der European Society for Dermatological Research (1989-1990)

Präsident der German Society for Allergy and Clinical Immunology (1993-2002)

Vorstandsmitglied der Deutsche Dermatologische Gesellschaft (1998-2013)

Mitbegründer des Zentrums Allergie und Umwelt an der TUM (ZAUM) (1999)

Präsident der Deutschen Akademie für Allergologie und Umweltmedizin (seit 2002)

Präsident der European Academy of Dermatology and Venereology (2004-2006)

Präsident des Collegium Internationale Allergologium (2004-2008)

Mitglied der Europäischen Akademie für Wissenschaft und Kunst (2009)

Ehrenmitglied der European Academy of Allergy and Clinical Immunology (EAACI) (2014)

Mitglied zahlreicher Herausgeberkollegien  

 

Preise und Ehrungen

  • Homburg-Preis (1975)
  • Sebastian-Kneipp-Preis (1976)
  • Albert-Knoll-Preis (1976)
  • Ehrenpreis des Allergiker- und Asthmatikerbundes (1983)
  • Ehrenpreis der Kroatischen Ärztegesellschaft (2002)
  • Staatsmedaille für Umwelt und Gesundheit des Freistaats Bayern (2005)
  • Clemens von Pirquet Award der EAACI (2009)
  • Erich Fuchs Preis des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (2010)
  • Honorary Professor Medical University Chongqing, China (2011)
  • Clinical Excellence Award European Academy Dermatology Venereology (EADV) (2012)
  • “Pro Meritis”- Award European Dermatology Forum (EDF) (2013)
  • Ehrenpreis der International League of Dermatological Societies (ILDS) (2014)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).