Heinz Höfler

Prof. Dr. med.

Fakultät für Medizin
Ehemaliger Direktor und Ordinarius des Instituts für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der TUM

geb. 07.01.1949

hoefler@tum.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

Prof. Höfler war von 1989 bis 2015 Direktor des Instituts für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der TU München und Direktor des Instituts für Pathologie des Helmholtz-Zentrums Neuherberg. Er hat das TU-Institut in Krankenversorgung, Forschung und Lehre auf seinen heutigen herausragenden Stand gebracht und hat darüber hinaus zentral an der modernen Ausrichtung der medizinischen Fakultät der TUM federführend mitgearbeitet. Mit Prof. Höfler hat das Institut für Pathologie der TU München eine führende Rolle unter den Pathologischen Instituten in Europa eingenommen. Prof. Höfler war über mehrere Jahre Mitglied des Akademischen Senats der TU München, Dekan der Fakultät für Medizin der TU München und Vorsitzender des Wissenschaftlich-Technischen Rats des Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit (GSF, Helmhotz Zentrum München). Gegenwärtig ist er bei zahlreichen Stiftungen als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats tägig und arbeitet als Gutachter für die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Deutsche Krebshilfe. Er war außerdem Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pathologie, der Society of Histochemistry sowie mehreren internationalen Fachgesellschaften und Editor-in chief des Journals „Virchows Archiv“. Seit 2000 ist Prof. Höfler stellvertretender Vorsitzender des Sektorkommitees für Pathologie der DAP (Deutsches Akkreditierungssystem Prüfwesen GmbH) und in dieser Funktion verantwortlich für die Vorgaben und die Durchführung von Akkreditierungen in pathologischen Instituten. 

 

Kurzbiographie

1967 – 1974Medizinstudium, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich
1981 Habilitation und Facharztanerkennung, Universität Graz, Österreich
1986 Leiter der Abteilung Onkologie und Zellbiologie, Pathologisches Institut, Universität Graz, Österreich
1987Ernennung zum außerordentlichen Universitäts-Professor für Pathologie, Universität Graz, Österreich
1988 – 2015Direktor des Instituts für Pathologie des Helmholtz-Zentrums Neuherberg/München
1989 – 2015 Direktor und Ordinarius des Instituts für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der TUM
1997 – 1999Dekan der medizinischen Fakultät, TUM

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Vorsitzender des Wissenschaftlich-Technischen Rats der GSF (bis 2007: Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit)

Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (seit 1999)

Stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Wilhelm-Sander-Stiftung (seit 2007)

Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Walter Schulz Stiftung (seit 2010)

Ehrenmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Pathologie

Herausgeber des Journals „Virchows Archiv“ (seit 2001)

 

Preise und Ehrungen

  • Hoechst-Preis für Medizin (1986, 1988 und 1991)
  • Sandoz-Preis für Medizin (1987)
  • A. Wewalka-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie (1990)
  • Roll of Honor of the International Union against Cancer (UICC) (1997)
  • Alexis Carrel Preis für Gefäßchirurgie (1998)
  • Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse (2004)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).