Friedrich Pfeiffer

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. mult.

Fakultät für Maschinenwesen
Ehemaliger Ordinarius für Mechanik


geb. 22.02.1935

friedrich.pfeiffer@tum.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

An eine sechzehnjährige berufliche Laufbahn in der Industrie, in der Friedrich Pfeiffer zuletzt für rund 1000 Mitarbeiter und einen entsprechenden Jahresumsatz verantwortlich war, schloss Friedrich Pfeiffer eine außergewöhnliche Leistung als Wissenschaftler an der Technischen Universität München an. Seine industriellen Arbeitsgebiete waren die Raumfahrt und die Lenkwaffentechnik. Seine Forschungen an der Technischen Universität München konzentrierten sich von der Grundlagenseite her auf die Dynamik von Mehrkörpersystemen und von der Anwendungsseite her auf die Antriebstechnik mit allen Arten von Getrieben sowie auf die Robotik und das Laufen. Die elastischen Mehrkörpersysteme mit einseitigen Bindungen waren ein völlig neuer Schwerpunkt im Bereich der Grundlagenforschung. Die Simulation von CVT-Getrieben und die Realisierung der zweibeinigen Laufmaschine JOHNNIE sind typische praktische Beispiele. Für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Laufmaschinen erhielt er 1993 den Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft. In seinem Arbeitsumfeld gab es stets umfangreiche internationale und interdisziplinäre Kooperationen. Seit 1990 war er für mehr als zehn internationale Fachzeitschriften und Buchreihen in unterschiedlichen Herausgeberfunktionen tätig. Friedrich Pfeiffer wurde mit einer Vielzahl von Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften für sein akademisches Lebenswerk gewürdigt. Seit 2007 koordiniert er das Leonardo da Vinci-Zentrum für Bionik der Technischen Universität München.

 

Kurzbiographie

1955 – 1961Studium des Allgemeinen Maschinenbaus, TH Darmstadt
1965Promotion im Fach Aerodynamik, TH Darmstadt
1966 – 1970Entwicklungsingenieur, Bölkow GmbH, Ottobrunn bei München
1970 – 1978 Hauptabteilungsleiter im Unternehmensbereich Raumfahrt, später Leiter des technischen Büros
bei Dr. Ludwig Bölkow, Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB)
1978 – 1980Geschäftsführer Technik bei der Bayern-Chemie GmbH, Aschau/Inn
1980 – 1982Geschäftsbereichsleiter Entwicklung im Unternehmensbereich Apparate, MBB
1982 – 2000 Ordinarius für Mechanik, Fakultät für Maschinenwesen, TU München

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Consulting Professor, Tongji-Universität Shanghai, China (1999)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR)

Mitglied der European Mechanics Society (EUROMECH)

Mitglied der International Union of Theoretical and Applied Mechanics (IUTAM)

Mitglied des Auswahlausschusses der Studienstiftung des deutschen Volkes (1970-2002)

Mitglied des Kuratoriums des Aachener und Münchner Preises für Technik und angewandte Naturwissenschaften (1995-2005)

Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (1996-2002)

Präsident der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) (2002-2004)

Ausländisches Mitglied der Russian Academy of Sciences (RAS), Moskau, Russland (seit 2003)

Mitglied (seit 1996) und Rektor (seit 2006) des Scientific Council, Centre International des Sciences Mécaniques (CISM), Udine, Italien

 

Preise und Ehrungen

  • Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft, zusammen mit den Professoren Chernousko (Moskau), Cruse (Bielefeld), Clarac (Marseille) (1993)
  • Ehrendoktorwürde der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAS), Moskau, Russland (1998)
  • Bundesverdienstkreuz am Bande (2000)
  • Fellow des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) (2003)
  • Fellow der American Society of Mechanical Engineers (ASME) (2004)
  • Ehrendoktorwürde der TU Dresden (2004)
  • Bayerischer Verdienstorden (2006)
  • Ehrendoktorwürde der Universität Bologna, Italien (2008)
  • ASME Leonardo da Vinci Award (2010)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).