Bernd Radig

Prof. Dr. rer. nat.

Fakultät für Informatik
Ehemaliger Ordinarius für Bildverstehen und Wissensbasierte Systeme

geb. 24.07.1944

br@tum.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

Der Informatiker Bernd Radig forscht auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, speziell über maschinelle Perzeption zum Verstehen von Bildern und Bildfolgen. Kognitive Systeme, die sehen und verstehen können, was ihre Kameras aufnehmen, sind sein Untersuchungsgegenstand. Dazu gehört die Rekonstruktion der dreidimensionalen Welt aus zweidimensionalen Bildern, die Modellierung bewegter 3D-Objekte in Bildfolgen, die semantische Beschreibung von Bildfolgen und Objekten wie auch die automatische Analyse von visuell beobachteten Ereignissen. Von ihm vorangetrieben sind etwa die Beschreibung von Straßenverkehrsszenen genauso wie die automatische schritthaltende Analyse der menschlichen Bewegung (Gestik, Mimik, Körpersprache) oder die Kooperation autonomer mobiler Systeme etwa beim Roboterfußball oder bei Service-Robotern. Bernd Radig ist es ein wichtiges Anliegen, die unterschiedlichsten Forschungsdisziplinen sinnvoll miteinander zu verknüpfen, um anhand komplexer Fragestellungen Konzepte für praxisnahe und anwendungsorientierte Lösungen auszuarbeiten. Diese Intention ist in zahlreichen erfolgreichen Forschungsprojekten dokumentiert und zeigte sich vor allem auch in der engen Forschungszusammenarbeit mit Industrieunternehmen. Bernd Radig war Gründer und Sprecher des Direktoriums des universitätsübergreifenden, überregionalen Forschungszentrums FORWISS sowie der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Forschungsverbünde abayfor – zwei Organisationen, die sich im Zusammenwirken von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik mit der Realisierung innovativer Forschungsprojekte befassen. Auch als Mitinitiator und Mitglied des Vorstandes im Exzellenzcluster CoTeSys setzte er seine wissenschaftliche und organisatorische Erfahrung um. Die computergestützte Analyse von Fußballspielen aus Fernsehaufnahmen und die automatische Konstruktion sehender Maschinen sind seine aktuellen Forschungsschwerpunkte. Als Berater und Gutachter für Ministerien, Behörden und Unternehmen genießt Bernd Radig eine hohe fachliche und wissenschaftliche Reputation.

 

Kurzbiographie

1967 – 1972Studium der Physik und Automatentheorie, Universität Bonn
1978Promotion im Fachgebiet Informatik, Universität Hamburg
1982Habilitation für Informatik, Universität Hamburg
1982 – 1986 Professor für Informatik, Universität Hamburg
1983 – 1986Kommissarischer Leiter des Lehrstuhls für Kognitive Systeme, Fakultät für Informatik,
Universität Hamburg
1985 – 1992 Rufe an die Universität Karlsruhe, TU München und TU Berlin
1986 – 2009 Ordinarius für Bildverstehen und Wissensbasierte Systeme, TU München
seit 2006Leiter der Forschungsgruppe "Intelligent Autonomous Systems"
seit 2012Leiter der Forschungsgruppe "Image Understanding and Knowledge Based Systems"

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Senior Member des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)

Mitglied der Gesellschaft für Informatik (GI) und Mitgründer des Fachbereichs Künstliche Intelligenz

Mitbegründer der Zeitschrift „KI” des Fachbereichs Künstliche Intelligenz der Gesellschaft für Informatik (GI)

Mitherausgeber des International Journal on Pattern Recognition and Image Analysis

General Chairman des Symposiums der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung (1981, 1991, 2001)

General Chairman der European Conference on Artificial Intelligence (ECAI), München (1988)

Gründer und Sprecher der Direktoriums des Bayerischen Forschungszentrums für Wissensbasierte Systeme (FORWISS) (1988-2006)

Gründer und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Forschungsverbünde (abayfor) (1993- 2007)

Aufsichtsratsmandate in Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche

Ausrichter des 5th Open German-Russian Workshop „Pattern Recognition and Image Understanding“, Herrsching am Ammersee (2005)

Vice-Chairman des Open German-Russian Workshop „Pattern Recognition and Image Understanding“, Nizhni Novgorod (2011) und Koblenz (2014)

Mitglied des Vorstandes im Exzellenzcluster CoTeSys (2006-2011)

 

Preise und Ehrungen

  • Bundesverdienstkreuz am Bande (1992)
  • Auszeichnung „Pro meritis scientiae et litterarum“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (2002)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).