Andrzej J. Buras

Prof. Dr.

Fakultät für Physik
Ehemaliger Ordinarius für Theoretische Elementarteilchenphysik


geb. 26.10.1946

andrzej.buras@tum.de
Homepage

Wissenschaftliche Arbeit

Andrzej Buras gilt als einer der weltweit führenden Wissenschaftler im Bereich der angewandten Quantenfeldtheorie. Er forscht auf diesem Gebiet mit dem Ziel, eine Flavourtheorie (verschiedene Arten von Quarks und Leptonen) zu konstruieren. In diesem Zusammenhang untersucht er verschiedene Erweiterungen des Standardmodells der Elementarteilchenphysik mit dem Schwerpunkt auf flavourändernden Zerfällen der Mesonen und der Verletzung der CP-Symmetrie. Er führte Arbeiten zu Tests des Standardmodells und alternativen Vorschlägen im Rahmen der Supersymmetrie, Little-Higgs-Modellen und Modellen mit extra Raumdimensionen durch. Er ist einer der meistzitierten Elementarteilchentheoretiker Europas mit über 210 wissenschaftlichen Publikationen. Andrzej Buras engagiert sich zudem regelmäßig bei der Organisation von Workshops des Forschungszentrums DESY sowie Schloss Ringbergs. Auch nach seiner Emeritierung forscht er weiter am TUM-IAS im Rahmen eines Advanced ERC-Grant (2011-2016), den er 2011 gewonnen hat.

 

Kurzbiographie

bis 1971Studium der Physik, Universität Warschau
1972Promotion in High Energy Theoretical Physics, Niels Bohr Institut, Universität Kopenhagen
1972 – 1975Postdoctoral Fellow, Niels Bohr Institut, Universität Kopenhagen
1975 – 1977Fellow der Abteilung für Theoretische Physik von CERN, Genf, Schweiz 
1977 – 1982Visitor, Staff Member, Associate Scientist, Fermilab (Fermi National Accelerator Laboratory), USA
1982 – 1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Physik, München 
1988 – 2012 Ordinarius für Theoretische Elementarteilchenphysik, TU München 
2008 – 2011Carl von Linde Senior Fellow, Institute for Advanced Study, TU München

 

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

Mitglied des Programm- und Organisationskommittees von CERN (1985-1988)

Mitglied des Organisationskommittees der International Conference on High Energy Physics, München (1988)

Mitglied des Referee Committee “Middle Energy“, BMFT, Bonn (1989-1993)

Mitglied des Programm- und Organisationskommittees des Fermi National Accelerator Laboratory, USA (1991-1995)

Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift Physical Review D der American Physical Society (1992-1995)

Fachkollegiat für Elementarteilchenphysik der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1996-2004)

Mitglied des Physics Research Committee des Forschungszentrums DESY (1998-2002)

Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift Physical Review Letters der American Physical Society (2002-2005)

Mitglied des European Committee for Future Accelerators (ECFA), CERN, Genf (1986-1992, 2002-2006)

Mitglied des Advisory Committee (BELLE ), Forschungszentrum KEK, Japan (2006-2010)

Forschungsgruppenleiter im Exzellenzcluster „Origin and Structure of the Universe“ der TU München (2007-2011)

Leiter der Fokusgruppe „Fundamental Physics“, TUM-IAS (seit 2007)

Mitglied des Advisory Council, TUM-IAS (seit 2008)

Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (seit 2010)

Ausländisches Mitglied der Polnischen Akademie der Gelehrsamkeit (PAU), Krakau (seit 2011)

Ausländisches Mitglied der Polnischen Akademie der Wissenschaften (PAN), Warschau (seit 2013)

 

Distinguished Lecturer, University of Alberta (2004)

Schrödinger-Gastprofessur, Universität Wien (2010)

 

Mitglied des Organisationskomitees der Ringberg-Workshops „Hadronic Matrix Elements and Weak Decays“ (1988), „Advances in Non-Perturbative and Perturbative Techniques“ (1994), „Heavy Flavours” (2003, 2006), „Flavours and Jets” (2009)

Vorsitzender des Organisationskomitees der DESY-Workshops „Waiting for the Top Quark“ (1990), „Discrete Symmetries“ (1996), „CP Violation“ (2000)

Coorganizer des Workshops „Indirect searches for New Physics at the time of the LHC”, Galileo Galilei Institute for Theoretical Physics (GGI) (2010)

 

Preise und Ehrungen

  • Marian-Smoluchowski-Emil-Warburg-Physik-Preis, gemeinsamer Preis der Deutschen und der Polnischen Gesellschaft für Physik (2007)
  • ERC Advanced Investigators Grant (2010)

Erläuterungen zu Preisen und Ehrungen finden Sie hier (pdf-Datei zum Herunterladen).